Content Management Systeme

TYPO3

Was man bei WordPress vermisst, findet man mit Sicherheit bei TYPO3. Das quelloffene CMS wird fast beliebigen Anforderungen gerecht, das gilt besonders für Schnittstellen zu anderen Anwendungen wie beispielsweise SAP.

Die TYPO3 Community versorgt das System mit vielen Erweiterungen. Trotzdem erfordert das CMS Einiges an Handarbeit und grundlegenden Programmierkenntnissen, was den Einsatz eher auf mittlere und große Unternehmen beschränkt.

Quelloffen und mächtig

Die Profi-Liga

  • Sicherheit

    TYPO3 ist stabil und sicher. „Dank“ der geringen Verbreitung und dem Einsatz von eigenen Skriptsprachen wie TypoScript oder der Template-Engine Fluid ist das System für Hacker uninteressant.

  • Funktionen

    Das CMS ist selbstverständlich mehrbenutzerfähig, nativ mehrsprachig und verfügt über eine Versionskontrolle.

  • Open-Source

    TYPO3 ist Open Source, für einige Erweiterungen werden Lizenzgebühren fällig. Die Funktionen können fast beliebig erweitert werden, da der Code quelloffen und gut dokumentiert ist.

  • Nicht ganz einfach

    Um das unübersichtliche Backend für unbedarfte Nutzer zu vereinfachen, kann und muss der Administrator die meisten der unzähligen Möglichkeiten der Verwaltung individuell konfigurieren.

  • Ausblick

    Es gibt wenige TYPO3-Entwickler. Leider nimmt die Verbreitung von TYPO3 stetig ab – wir empfehlen es kaum noch für neue Projekte.